Verhaltensberatung

  1. Leinenführigkeit
  2. Sozialisierung
  3. Verstehen der Körpersprache des Hundes

Um Situationen mit dem Hund besser einschätzen zu können und Missverständnissen zwischen Hund-Hund und Hund-Mensch vorzubeugen, ist es wichtig, die Körpersprache des Hundes zu verstehen. Dies ist – in Verbindung mit Grundgehorsam – die Basis für ein harmonisches Miteinander!

Kind & Hund

  1. Angst
  2. Aggression
  3. Bellen
  4. Hochspringen
  5. Schwangerschaft & Hund

Lebt ein Hund in der Familie, dann bedeutet dies für Kinder nicht nur eine Begegnung mit der Faszination „Tier“, sondern auch einen völlig neuen Zugang zu Rücksichtnahme, Verantwortung und Freundschaft. Meine Aufgabe ist es, hier ein liebevolles und Missverständnis freies Miteinander zu schaffen.

 

Was ist Verhaltensberatung?

Ist das Verhalten ihres Hundes nicht auf organische Erkrankungen zurückzuführen, kann die Tierpsychologie helfen. Tierpsychologen/Innen beraten Hundehalter bei Verhaltensweisen Ihres Tieres, die den Menschen stören und das Zusammenleben von Mensch und Hund beeinträchtigen.

Beratungsablauf

Nach vereinbartem Termin komme ich zu Ihnen nach Hause, in jenes Umfeld, in dem das unerwünschte Verhalten Ihres Hundes unbeeinflußt auftritt.

Um ein genaues Bild der jeweiligen Problematik zu gewinnen, wird mit Ihnen zunächst ein ausführliches Gespräch geführt. (Was beeinträchtigt das Zusammenleben? Was könnten die Ursachen sein?).

Dann wird Ihr Liebling in gewohnter Umgebung in der Situation beobachtet, in der das unerwünschte Verhalten gezeigt wird. Dabei wird das veränderte Verhalten Ihres Hundes festgehalten und analysiert.

Nach erstellter Diagnose wird eine entsprechender Trainingsplan für Sie und Ihren Hund ausgearbeitet.
Nach ca. 3 Wochen gibt es einen Kontrolltermin, bei dem die Fortschritte festgehalten und weitere Vorgehensweisen besprochen werden.

Während dieser 3 Wochen selbständiger Trainingszeit ist die telefonische Begleitung bei anfälligen Fragen im Preis inbegriffen. Aufgabe ist es, das Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Hund wieder zu harmonisieren.

Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie dient dazu, mit auftretenden negativen Seelenzuständen des Hundes, konstruktiver umgehen zu lernen. Sie bietet somit individuelle, seelische Unterstützung und liegt damit im Bereich der seelischen Gesundheitsvorsorge.